Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie (ÖBVP)

 

Der 1992 gegründete Österreichische Bundesverband für Psychotherapie (ÖBVP) ist die unabhängige Interessenvertretung aller PsychotherapeutInnen sowie der PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision und versteht sich als organisatorische Zusammenfassung aller die Psychotherapie umfassenden Ebenen und Gruppierungen auf freiwilliger Basis.

Insbesondere gilt es, die Interessen der praktizierenden PsychotherapeutInnen zu vertreten. Der ÖBVP führt in diesem Zusammenhang entsprechend der vom zuständigen Bundesministerium ausgewiesenen Gesamtvertragsfähigkeit Verhandlungen mit dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger bezüglich eines „Gesamtvertrages“ für Psychotherapie.

Wesentliche Aufgaben der Berufsvertretung liegen auch in der Information der Öffentlichkeit über Psychotherapie und die Verbreitung psychotherapeutischer Erkenntnisse sowie die Befassung mit Fragen der Berufsethik und des KonsumentInnenschutzes.

In diesem Sinne haben alle 9 Landesverbände Info-Stellen für Auskünfte und Hilfe suchende KlientInnen eingerichtet.

Mit Stand vom 28.6.2008 zählt der ÖBVP 2941 Mitglieder.

Mehr Informationen zum Thema Psychotherapie in Österreich und zum ÖBVP finden Sie unter dem unten angeführten Link.

 

 

Weblink

ÖBVP

Quelle

ÖBVP

AutorIn

Sabine Karlinger, Roland Lukesch